Musikalische Zeitreise mit dem NCC

Karten für unsere nächste Veranstaltung können HIER bestellt werden!

Events

 

Abschlussveranstaltung 2016

20160918_192013
Am 18.09.2016 fand unsere diesjährige Abschlussveranstaltung statt. Unsere Vereinschefin Mandy Kunz, hat für uns 2 Kremser bestellt. Bestückt mit Getränken und guter Laune ging es mit gemütlichen 2 PS pro Wagen bei schlechtem Wetter (bei schönem Wetter kann ja Jeder) in Richtung Wolkenburg. Während unserer Fahrt wurden über alte Begebenheiten gelacht und über Ideen diskutiert. Im Erlebnisgasthof „Silberbergwerk“ gab es erst einmal Stärkung für Pferde und Mitfahrer.
Nachdem unser Andi in Wolkenburg mit an Bord eines Kremsers ging, hatten wir sogar für den Rückweg musikalische Umrahmung, so dass uns Regen, Nebel und Kälte überhaupt nichts anhaben konnte. Alles in Allem war es ein schöner Abschluss der vergangenen Saison und wir gehen nun voller Tatendrang daran die neue Saison vorzubereiten.

Tag der Sachsen 2016

img-20160913-wa00101
Dieses Jahr fand der 25. Tag der Sachsen in unserer Nachbarstadt Limbach-Oberfrohna statt. Da dies für uns der nächste Weg war und wir in Limbach seit Jahren unsere Veranstaltungen durchführen, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen an diesem Wochenende dabei zu sein. Am Samstag auf der „Wernesgrüner Truckbühne“ im Programm der Karnevalisten ging unser stärkstes Pferd im Stall an den Start. Bei heißen 25 Grad tanzten stolze 650 kg gebalte Eleganz-  7 wohlgeformte Bäuche – 7 mit Bärten verhüllte Köpfe und 14 lange Beine in grünen, engen Strumpfhosen – also eine geballte Ladung Testosteron. Unser Männerballett brachte mit dem „Zwergentanz“ die Bühne zum Schwanken. Trotz anfänglich Startschwierigkeiten, kamen sie dann doch in den Rhythmus und brachten die Massen auf dem Johannisplatz zum jubeln. Am Sonntag trafen wir uns gut gerüstet zum großen Festumzug mit insgesamt 555 Narren von zahlreichen Faschingsvereinen um in eimem großen Bild der Sächsischen Karnevalisten im Umzug Stimmung zu verbreiten. Auch der vor Beginn über uns einstürzende Regenguss, konnte uns die gute Laune nicht verderben. Hinter dem Umzugstruck fanden wir Schutz und stimmten uns mit den vorhandenen Getränken auf den Marsch ein. Pünktlich zum Umzugsbeginn hatte Petrus dann doch noch gute Laune und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein durch Limbach-Oberfrohna ziehen. Mit den verschiedensten und buntesten Kostümen verkleidet,  beschenkten wir die Gäste am Straßenrand mit Kamelle, Kleinigkeiten und reichlich Konfetti. Mit hoher Prominenz – Tina Turner, Marrilyn Monroe und Banana Joe – in unseren Reihen wurden wir von hoher Prominenz – Stanislav Tillich, OB Jesko Vogel und mdr – als „größtes Bild im Umzug seit 10 Jahren“ begrüßt. Zum stimmgewaltigem Schlachtruf “ SAXONIA — HELAU!!!“ und schwungvoller Stimmungsmusik der wattstarken Anlage auf dem Truck zogen wir mit all den anderen sächsischen Narren die ca. 5 km durch die begeisterten Massen und mit Polonaisen über deren Tribünen.

Badewannenrennen 2016

Badewannenrennen

Wir vom NCC sind eine feste Bank auf der Startliste beim traditionellen Badewannenrennen im Dorf des Pumpernickels und des Ziegeneises, so starteten wir auch am 19.06.16 auf dem Dorfteich in Kuhschnappel. Unser Team setzt als einziges sowohl eine Männer als auch eine Damenmannschaft in die Badewanne „MANDY“. Eine Kombination aus Atze Schröder und Cindy aus Marzahn bestieg im Vorlauf der Männer das Boot. Die Mädels gingen mit Mandy und Mandy in „MANDY“ in die Qualifikation und paddelten schneller als die NCC-Herrlichkeiten über den anspruchsvollen Parcours ins Viertelfinale. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern und beflügelt von dem optimalen Wetter, kämpften sich die vielen Akteure durch den Wettkampf. So waren unter anderem ein original Ziegeneisboot, der Minionskahn, die Restewanne und der beinahe unlenkbare Puck der Eispiraten am Start, alle legten sich beim Kampf um die Pokale mächtig ins Zeug und als ob 3x Mandy nicht genug wäre, spielte der DJ zum Lauf unserer Mandys den Titel Mandy… sooo romantisch. Obwohl die Mädels mit tatkräftiger Unterstützung der Atze-Cindy-Kombi ins Wasser befördert wurden, reichte es für unsere Starter nicht für den Sieg. Einen Titel durften wir nach dem stimmungsvollen Fischerstechen dann doch einsacken, die Fans vom NCC sind eindeutig und unangefochten die LAUTESTEN. Gut gestärkt mit den Leckereien, die rund ums Rennen wie immer angeboten wurden, traten wir die Heimfahrt an.

Rückgabe der Rathausschlüssel

DSC_3604.jpg

Mit der Schlüsselrückgabe an den Bürgermeister von Niederfrohna ,Klaus Kertzscher, und den Oberbürgermeister von Limbach-Oberfrohna, Herrn Vogel , endet unsere Amtszeit bis zum 11.11.2016.

Kinderfasching in der Stadthalle 2016

G71_2913.JPG

Auch für den Fasching der Kleinen in der Stadthalle von Limbach-Oberfohna am 10.02.2016 waren Biene Maja und ihr Kumpel Willi gern gesehene Programmführer. Neben dem kurzweiligen, ca. 2 ½ stündigen Programm für die großen und kleinen Teufelinnen, Indianer, Clowns und Piraten gab es eine Kinderschminkecke vom Arbeitslosentreff HALT. Die 150 Kinder aus dem Hort der Diesterwegschule in Wüstenbrand bzw. dem der Goethe Grundschule in Limbach-Oberfrohna konnten nach Sackhüpfen, Brezelwettessen und den vielen Tanzrunden bei Pfannkuchen und Kakao neue Energie für ihren Heimweg tanken. Unser Dank auch in diesem Jahr an die vielen freiwilligen Helfer.

Straßenfasching Langenchursdorf 2016

Blog Langenchursdorf
Der NCC war zum Straßenfasching nach Langenchursdorf eingeladen. Da es bereits in Meerane allen Beteiligten sehr viel Spaß bereitet hatte, freuten wir uns alle sehr auf diesen Umzug. Das der Ort Langenchursdorf seinen Namen nicht ohne Grund besitzt, merkten wir beim Aufsuchen unseres Stellplatzes in der Wolfsschlucht. Da wir den Ort aus der verkehrten Richtung anfuhren und unsere Autos etwas abseits parkten, hatten wir erst mal einen gewaltigen Anmarsch zum eigentlichen Stellplatz. Mit unseren zwei Bollerwagen bewaffnet, die wir mit ausreichend Kamelle bestückt hatten, kamen wir gerade noch rechtzeitig an. Der eigentliche Umzug hat allen Beteiligten wie erwartet viel Spaß gemacht unteranderem weil sehr viele Zuschauer unseren Weg säumten. Am Ende des Umzug wurden alle beteiligten Vereine zum gemeinsamen Nachfeiern in die Turnhalle des Ortes eingeladen. Nach einer kleinen Stärkung, kamen wir auch mit Mitgliedern einzelner Vereine ins Gespräch. Danach spielte nochmal der Verein Gugge e. V. Urknall aus Meerane auf und  brachte die Stimmung zum Kochen. Insgesamt war es ein weiterer schöner Höhepunkt für unseren Verein in dieser Saison.

11. MHH 2016

G71_2553.JPG

MHH = Männer in heißen Höschen und das ist durchaus wörtlich zu verstehen aber auch heiße Röckchen und Blüschen werden von den Herren getragen, der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es ist erstaunlich, welchen Verwandlungen sich die Teilnehmer hingeben, Glitzerfummel und Strumpfhosen, die Beine zu formen vermögen, daß Frau neidisch werden könnte. Bei allem ausgelassenem Spaß auf und hinter der Bühne wird doch im Vorfeld ernsthaft trainiert und an Figuren und Hebungen getüftelt und gefeilt. Lichteffekte und Pyrotechnik sollen die Jury und die Zuschauer beeindrucken und begeistern, die Jury ist natürlich unbestechlich aber das Publikum läßt sich gerne mitreißen. Alle klatschen mit und alle Mannschaften werden nach Kräften angefeuert, die lautesten Fans hat, laut DJ Hafer, der Faschingsverein aus Niederfrohna dabei – YES gewonnen!!! Unsere Gazellen im Aerobic-Outfit der 80’er Jahre waren aber auch ein optischer Augenschmaus. Die Muskelansätze waren deutlich zu erkennen und liesen das Potential der Tänzer erahnen, was sie zur flotten NDW-Mucke prompt unter Beweis stellten. Vor Feuerwehrmännern, goldbehangenen A-Team Typen, Eisenbahnern, Seemännern, Steinzeitmenschen und anderen 80’er-Fans brauchten sie sich nicht verstecken. Allerdings mußten sie Dr. Evil und den Minions oder Wicky mit den starken Kerlen sowie bunten Jahrmarktsgesellen hauchdünn den Vortritt lassen. Obwohl die Akteure von Jahr zu Jahr ein Schippchchen drauflegen, kommt der Spaß definitiv nicht zu kurz, was ein Besuch im Umkleidebereich der Herrlichkeiten beweist. Nach dem Juryurteil und der Siegerehrung durften sich alle Anwesenden auf der Tanzfläche entspannen, austoben oder trösten. Aber bedenke!! Ein Schnäpschen zuviel kann zur Verirrung bei der Buswahl führen, zum Glück haben dies aufmerksame Mannschaftskameraden gesehen und ein unbeabsichtigtes Abtrifften unseres kleinsten nach Annaberg verhindert, sodass alle wohlbehalten nach Hause gefunden haben.

Turnhallenfasching Pleißa 2016

10556951_1664161440533514_1483017173919129065_o[1]

Am 23.01.2016 wurde der NCC für einen Fremdauftritt gebucht. Eingeladen hatte der Feuerwehrförderverein Pleißa. Mit drei Tanzbeiträgen konnten wir uns dem Publikum vorstellen. Als erstes boten die Funken ihren Strumpfhosentanz dar. Nach kurzer Pause verblüfften unsere Crasy Chicken mit den Urzeitvögeln das Publikum. Der Höhepunkt war wie immer das Männerballett mit Zwergentanz. Das begeisterte Publikum forderte natürlich eine Zugabe. Zum Schluß des Tanzes stellte sich ein Schneewittchen zwischen die Zwerge und tanzte eifig mit. Allen Beteiligten hat der Auftritt großen Spaß bereitet und wir haben den Pleißaern Lust auf unsere Hauptveranstaltung am 30.01.2016 in der Parkschänke gemacht.

23. Meeraner Straßenfasching

12553015_1043779302340215_9171319176502969960_n

Neues Jahr – neue Veranstaltungen; so auch unsere Teilnahme am 23. Meeraner Straßenfasching am 17.01.2016. Gern waren wir der Einladung der Pflasterköppe Meerane gefolgt und brachten neben einem selbst geschmückten Wagen und guter Laune eine bunte Vielfalt an Kostümen mit. Zu sehen waren neben Burgfräulein, Pinguin, Rotkäppchen und Häschen auch Teddybären und süße Früchtchen. Unsere Sweet Devils trotzten den winterlichen Temperaturen und tanzten im Funkenkostüm die Strecke entlang. Gemeinsam mit ca. 25 anderen Gruppen und Vereinen zogen wir von der Steilen Wand über die Zwickauer und Pestalozzistraße zum Meeraner Markt und bedachten die ausdauernden Zuschauern am Straßenrand auch mit Kamelle und unserem Schlachtruf.

Gazellen Trainingslager 2016

4915254979798-1401728063

Die Komplettierung der Reisegruppe erfolgte durch das Abholen der Teilnehmer an der Haustür, danach ging es auf die Autobahn und nonstop ins vogtländische Grünheide. Sofort nach der Ankunft setzten wir zum Frühsport an und absolvierten unsere 1. Trainingseinheit, die verbrauchten Kalorien wurden direkt mit dem selbst gekochten Mittagessen wieder zugeführt. Nach der wohlverdienten Mittagsruhe und um uns das Abendessen vom Buffett des Waldparks Grünheide zu verdienen, stürzten wir uns voller Enthusiasmus in die 2. Trainingseinheit des Tages. Nach dem Abendessen verbrachten wir die Zeit sinnvoller Weise mit einer weiteren, 3. Trainingseinheit. Die Auswertung des Tages ließ uns mit stolzgeschwellter Brust noch gesellig beisammen sitzen, wobei auch der eingetretene Flüssigkeitsverlust wieder ausgeglichen wurde.Nach einer geruhsamen Nacht und einem mehr als vollwertigem Frühstück, machte sich jähes Entsetzen breit… der Wohnungsschlüssel fehlte am Schlüsselbund und wir standen ausgesperrt vor der Tür!!! Zum Glück ergaben die Recherchen, der Schlüssel ist nicht verloren gegangen aber er steckt an der falschen Seite der Tür. Leider konnte nun nur noch der Schlüsselnotdienst helfen, dieser verschaffte uns kurz darauf das heiß ersehnte Wiedersehen mit dem uns schmerzlich, vermissten Wohnungsschlüssel. Beflügelt durch die Ereignisse des Vormittags schwangen wir uns nun zur abschließenden Feinschliff-Trainingseinheit auf und legten Hand an die sensibelsten (Auf-)Stellungen. Nach dem sich der Blutdruck wieder auf „Normal“ eingepegelt hatte,trafen die Herren Gazellen pünktlich zum Sonntagsbraten am heimischen Tisch ein. Fazit der Reise: „So gut waren wir noch nie!!!!“