11.11. Faschingsauftakt

Karten für unsere nächste Veranstaltung können HIER bestellt werden!

Feuerwehrfasching Pleißa 2017

16472840_1838654709750852_2651365930605107390_n

Am 11.2.2017 trafen wir uns alle, zum Fasching in der gut gefüllten Pleißaer Turnerhalle. Der Feuerwehr-Förderverein hat uns gebucht, natürlich haben wir unsere besten Tänze ausgesucht. Die „Monster-Funken“ betraten zuerst das Parkett, ihre Kostüme wippten witzig und nett. NCC´s „Crazy Chicken“ trommelten zackig auf den Mars, danach schwebten ein die Alien-„Gazellen“ u.a. mit Lars. In der Pause durften wir uns laben, denn wir waren auf ein Getränk eingeladen. Danach gaben unsere Männer die „Berufe“ zum Besten, bei der Speedzugabe durften sich die Gäste vor Lachen zerfetzen. Im Anschluss sind wir gern noch geblieben, weil wir begannen, uns in die Minischraubschnapsgläser zu verlieben. 1.30 Uhr gingen wir nach hause mit fröhlichem Gesicht, die Pleißaer feierten weiter und löschten noch lange nicht das Licht.

Weiberfasching in der Stadthalle 2017

Weiberfasching Slider

Am Freitag, den 10.Februar hatte der NCC zur Prämiere des Weiberfaschings in die Stadthalle Limbach-Oberfrohna eingeladen. Ca. 150 gutgelaunte Mädels, darunter die Space-Ladies und Marge Simpson, erlebten ein abwechslungsreiches Programm, das größtenteils von unseren Männern gestaltet wurde. Einige kamen so kurz entschlossen, dass sie in Kittelschürze und mit Haarwickeln vor der Tür standen. Nach der Eröffnung durch die Funken ging es mit unserem Männerballett direkt in den Dschungel. Danach durften die Mädels Hand an die Männerwaden legen. Dieses und weitere Saalspiele wie die Schoßluftpumpen mit denen Ballons aufgeblasen wurden oder das Hüftschwung- bowling brachte die Weiblichkeit in Wallung und den Männern die nötigen Umzugspausen. Eine erotische Schwarzlichnummer zum Lied „Er gehört zu mir“ und verzückte die Weiber ebenfalls. Zwischen den „Sexy Hausmeistern“, den Krankenschwestern und den Aliens gaben auch die „Monsterfunken“ und die „Crazy Chicken“ noch eine Tanzeinlage. Nach mehreren Tänzen ließ sich unser Männerballett auf amerikanische Art versteigern. Für die Meistbietende gibt es nun zwei Auftritt zum Termin Ihrer Wahl. Zwischendurch war die Stimmung so hoch gekocht und laut, dass die Polizei kam. Polizei Obermeister Andy war es allerdings im Saal viel zu heiß, sodass er sich seine Kleider vom Leib riss. Nach einem letzten Auftritt unserer Männer mit ihren Berufen brachte unsere Volker-Marylin unterstützt von Mirabell unserem DJ eine ganz persönliche Geburtstagsüberraschung. Insgesamt war es eine gelungene Veranstaltung, die sicher nicht die Letzte Ihrer Art war.

Kinderfasching in der Parkschänke 2017

16587033_1352599908124818_6347235689755194722_o

Am Sonntag, den 05.02.17 nach unserer Hauptveranstaltung in der Parkschänke Limbach-Oberfrohna hatte der NCC wieder zum Kinderfasching eingeladen. Unsere jüngsten Besucher kamen bunt kostümiert. In diesem Jahr hatten sich besonders viele Mädchen als Eiskönigin Elsa verkleidet. Bei den Jungs dominierten die Polizisten und Feuerwehrmänner. Aber auch viele Fabelwesen, wie z. B. ein zehnbeiniger Krake besuchte uns. Nachdem unsere jüngste Tanzgruppe die „Sweet Devils“ ihre Tänze aufgeführt hatten, gab es wieder bei vielen Spielen immer etwas zu gewinnen. Moderiert wurde das ganze wieder von unseren beiden Clowns Stefanie und Andi.  Für alle die nicht an den Spielen teilnahmen wurden reichlich Süßigkeiten und Popcorn als Kamelle geworfen. Bei den Tanzrunden zwischen den Spielen durften auch die Eltern und Großeltern mitmachen.

Fasching in der Parkschänke 2017

16681669_1354486494602826_4958495968638787248_n
Die Venus tanzt, der Mars bewohnt, der NCC fliegt euch zum Mond! hieß es am 4.2.2017 in der „Schänke“. Nachdem viele fleißige Helfer den Saal an mehreren Abenden in eine glitzernde Galaxy verwandelt hatten, konnte das Raumschiff starten. Im Gegensatz zu den NCC Technikern, welche mit leichten Turbulenzen zu kämpfen hatten, ging unseren Tanzgruppen nicht die Puste aus. Der Einmarsch des Vereins und die Showtänze der blau-weißen Funken und Fünkchen stimmten das Publikum auf unseren galaktischen Abend ein. Das Prinzenpaar Erdling Janine I. aus Schlemmerhausen und Erdling Adrian I. der Meister des Porzellans gaben ihre neu erdachten Regeln für „die Brücke“ bekannt und Luk Skywalker und Darth Vader führten mit den legendären Lichtschwertern durch das Programm.  Leider konnten wir dem rosa Baby mit seiner Anfrage „Wo ist mein Vati?“ nicht helfen. Wesentlich erfolgreicher tanzten sich die, als Weltraummonster verkleideten, Funken graziös durch den Nebel. Auch die „Crazy Chicken“ fächerten und trommelten dem Publikum von fernen Sternen ins närrische Gewissen. Die „Sweet Devils“ kamen als glitzernde Robot-Tänzer auf die Bühne und mussten sich erst einmal durch die Wirren ihrer Auftrittsmusik kämpfen, die wohl in einem Strudel von Weltraumschrott abgefangen wurde, kurzentschlossen brachten sie den richtigen Tanz zur falschen Mucke auf die Milchstraße. Nach der Pause schwang sich Kapitän Kork mit seiner Besatzung vom „Traumschiff Surprise“ zur Miss Waikiki Wahl über die Bühne. Die akrobatischen Bewegungen der Crew wurden vom außerirdischen Publikum heftig bewundert und beklatscht. Die Umbau- und Verschnaufpause nutzte Andi, der interstellare Bruchpilot, für seine Cyberspace-Büttenrede. Nun erhielten auch die Glitzer-Robots eine 2. Chance, mit der passenden Musik ihr ganzes Können zu zeigen. Mit strahlenden Gesichtern tanzten sie sich die Enttäuschung vom 1. Versuch von der Seele und wurden sogar mit Zugaberufen belohnt und konnten so dem schwarzen Loch der Traurigkeit wieder entkommen. Im Nebel der Andromeda betraten nach und nach verhüllte Gestalten die Bühne. Sie murmelten: „Wenn ich nicht auf der Bühne wär…“ und bewegten ihre Arme wie Wilde aus dem All, nach kurzer Zeit erkannte das Publikum was die Gestalten tun würden „wenn sie nicht auf der Bühne wären“. Vom Polizisten und Tischler über Ballerina und Prister war alles vertreten. Außerdem bejubelten Sie das reibungsloses Zusammenspiel zwischen den einzelnen Berufsbildern. Mit großem Spaß und pfeiffendem Beifall , und der Hoffnung das doch jemand aus der Reihe tanzt, honorierten die stehenden Gäste im Saal das perfekt koordinierte „Gehampel zu einem Kauterwelsch von Befehlen“. Für den langersehnten Auftritt der NCC-Gazellen hatten die Trainer eine orbitale Sondertanzstunde ausgesucht. Während das Raumschiff auf der Bühne einflog, brachten sich übergroße „Raupen“ auf der Bühne in Stellung, aus denen sich grüne Männchen pellten, um ihrem Eintänzer zu „Come on and dance“ und „I wanna dance with somebody“ bereitwillig zu folgen und endlich tanzen zu lernen. Mit Zugaberufen und viel Ablaus bedankte sich das multigalaktische Publikum für die Show. Alle Akteure wurden, zur Ehrung der Langjährigen und zum Bedanken bei allen Helfern und Helferlein, noch einmal auf die Brücke gerufen. Nach dem Saalspiel und der Kostümprämierung übergab das Prinzenpaar, in letzter Amtshandlung, an den DJ, der die Tanzwilligen mit Polonaisen und wechselnden Tanzrunden unterhielt. Gegen 2.00 Uhr verließ das letzte Spacetaxi das Partyschiff.

Trainingslager 2017

IMG-20170128-WA0007

Bei frostigen -11 Grad machten wir uns am 28.1. 2017 auf den Weg nach Grünheide zu unserem 5. Trainingslager. Obwohl uns die Nachricht erreichte, dass unser gebuchter Übungsraum wegen Umbaumaßnahmen nicht zur Verfügung steht, waren wir guter Dinge. Als wir nach dem einchecken die erste Trainingseinheit antraten, erwies sich der Ersatzraum als idealer Ersatz, so das wir diesen gleich für 2018 gebucht haben. Auf die erste Trainingseinheit folgte eine Teambildungsmaßnahme der anderen Art – gemeinsames Kochen!! Traditionell gab es Nudeln mit viel Knoblauch, allerdings fehlten wichtige Zutaten: Pfeffer und Salz. Vermisst- besorgt – Nudeln gekocht und gegessen. Nun konnte ein weiteres schweißtreibendes Training, was sich sehr positiv auf die Ausstrahlung unserer Gazellen ausgewirkt haben muss, erfolgen. Am Abend wurden die ausgeborgten Gewürze von den edlen Helferinnen mit deutlichen Forderungen zurückverlangt. Die Damen vom „ü50 Zumbaclub“ hatten sich ausgerechnet unseren Jüngsten für die Übergabe ausgesucht. Dies erwies sich allerdings beinahe als eine handfesten Entführung, denn dreist forderten sie auch noch die Herausgabe des Schlafanzugs und der Zahnbürste des Opfers. Zum Glück gab es dann doch Entwarnung und wir waren pünktlich zur Nachtruhe, gegen 2 Uhr, wieder vollzählig. Nach dem Kampf gegen die drohende Unterhopfung und  die eintretende Übermüdung, konnten wir uns nach einem ordentlichem, Ei(weiß)reichem Frühstück in das sonntägliche Feinschlifftraining stürzen. Erschöpft traten wir danach die Heimreise an, die pünktlich 14.00 Uhr an der Parkschänke zur Generalprobe endete. Nun hieß es noch einmal Kräfte mobilisieren und durchhalten, bestens vorbereitet freuen wir uns jetzt auf die bevorstehenden Veranstaltungen.

11.11.2016

11-11-16
Am 11.11. um 11 Uhr 11 stürmte der NCC wieder einmal das Rathaus Limbach-Oberfrohna. Vorher gab es noch einen kleinen Umzug über den Wochenmarkt und rund um das Rathaus, so dass alle Vorbeifahrenden gleich Bescheid wussten. Wegen des nasskalten Wetters und aufgrund unseres Programmes, welches in diesem Jahr durch einen Tanz einer Kindergartengruppe aus Limbach vervollständigt wurde, war der Oberbürgermeister, Herr Jesko Vogel, auch schnell bereit den Schlüssel abzugeben. Die Zuschauer aus Limbach-Oberfrohna ließen sich Glühwein sowie  Roster und Steaks nach der Schlüsselübergabe aber trotzdem schmecken.
Am Abend lud der NCC um 18 Uhr 18  zur feierlichen Schlüsselübergabe auf den Rathausplatz in Niederfrohna ein. Nach einem kleinen Programm mit Funken,- Kinder- und Männertanz, sowie einem Auftritt von diversen Vögeln war Bürgermeister Klaus Kertzscher nicht sofort bereit, den Schlüssel abzugeben. Erst nach der Büttenrede unserer Präsidentin Mandy Kunz gelang es uns, den Schlüssel zu bekommen. Nachdem wir nun wieder die Schlüssel beider Rathäuser in unserer Gewalt haben, freuen wir uns schon auf unsere Veranstaltungen unter dem Motto „Die Venus tanzt, der Mars bewohnt, der NCC fliegt euch zum Mond“. Trotz der niedrigen Temperaturen blieben viele Zuschauer auch nach der Schlüsselübergabe am Rathausplatz. Glühwein und Heizpilze sorgten dafür, dass die Zuschauer auch nach der Schlüsselübergabe im Festzelt mit uns zu feiern, einige wagten sogar ein kleines Tänzchen.

Dankeschönveranstaltung 2016

20160918_192013
Am 18.09.2016 fand unsere diesjährige Abschlussveranstaltung statt. Unsere Vereinschefin Mandy Kunz, hat für uns 2 Kremser bestellt. Bestückt mit Getränken und guter Laune ging es mit gemütlichen 2 PS pro Wagen bei schlechtem Wetter (bei schönem Wetter kann ja Jeder) in Richtung Wolkenburg. Während unserer Fahrt wurden über alte Begebenheiten gelacht und über Ideen diskutiert. Im Erlebnisgasthof „Silberbergwerk“ gab es erst einmal Stärkung für Pferde und Mitfahrer.
Nachdem unser Andi in Wolkenburg mit an Bord eines Kremsers ging, hatten wir sogar für den Rückweg musikalische Umrahmung, so dass uns Regen, Nebel und Kälte überhaupt nichts anhaben konnte. Alles in Allem war es ein schöner Abschluss der vergangenen Saison und wir gehen nun voller Tatendrang daran die neue Saison vorzubereiten.

Tag der Sachsen 2016

img-20160913-wa00101
Dieses Jahr fand der 25. Tag der Sachsen in unserer Nachbarstadt Limbach-Oberfrohna statt. Da dies für uns der nächste Weg war und wir in Limbach seit Jahren unsere Veranstaltungen durchführen, ließen wir es uns natürlich nicht nehmen an diesem Wochenende dabei zu sein. Am Samstag auf der „Wernesgrüner Truckbühne“ im Programm der Karnevalisten ging unser stärkstes Pferd im Stall an den Start. Bei heißen 25 Grad tanzten stolze 650 kg gebalte Eleganz-  7 wohlgeformte Bäuche – 7 mit Bärten verhüllte Köpfe und 14 lange Beine in grünen, engen Strumpfhosen – also eine geballte Ladung Testosteron. Unser Männerballett brachte mit dem „Zwergentanz“ die Bühne zum Schwanken. Trotz anfänglich Startschwierigkeiten, kamen sie dann doch in den Rhythmus und brachten die Massen auf dem Johannisplatz zum jubeln. Am Sonntag trafen wir uns gut gerüstet zum großen Festumzug mit insgesamt 555 Narren von zahlreichen Faschingsvereinen um in eimem großen Bild der Sächsischen Karnevalisten im Umzug Stimmung zu verbreiten. Auch der vor Beginn über uns einstürzende Regenguss, konnte uns die gute Laune nicht verderben. Hinter dem Umzugstruck fanden wir Schutz und stimmten uns mit den vorhandenen Getränken auf den Marsch ein. Pünktlich zum Umzugsbeginn hatte Petrus dann doch noch gute Laune und wir konnten bei strahlendem Sonnenschein durch Limbach-Oberfrohna ziehen. Mit den verschiedensten und buntesten Kostümen verkleidet,  beschenkten wir die Gäste am Straßenrand mit Kamelle, Kleinigkeiten und reichlich Konfetti. Mit hoher Prominenz – Tina Turner, Marrilyn Monroe und Banana Joe – in unseren Reihen wurden wir von hoher Prominenz – Stanislav Tillich, OB Jesko Vogel und mdr – als „größtes Bild im Umzug seit 10 Jahren“ begrüßt. Zum stimmgewaltigem Schlachtruf “ SAXONIA — HELAU!!!“ und schwungvoller Stimmungsmusik der wattstarken Anlage auf dem Truck zogen wir mit all den anderen sächsischen Narren die ca. 5 km durch die begeisterten Massen und mit Polonaisen über deren Tribünen.

Badewannenrennen 2016

Badewannenrennen

Wir vom NCC sind eine feste Bank auf der Startliste beim traditionellen Badewannenrennen im Dorf des Pumpernickels und des Ziegeneises, so starteten wir auch am 19.06.16 auf dem Dorfteich in Kuhschnappel. Unser Team setzt als einziges sowohl eine Männer als auch eine Damenmannschaft in die Badewanne „MANDY“. Eine Kombination aus Atze Schröder und Cindy aus Marzahn bestieg im Vorlauf der Männer das Boot. Die Mädels gingen mit Mandy und Mandy in „MANDY“ in die Qualifikation und paddelten schneller als die NCC-Herrlichkeiten über den anspruchsvollen Parcours ins Viertelfinale. Angefeuert von zahlreichen Zuschauern und beflügelt von dem optimalen Wetter, kämpften sich die vielen Akteure durch den Wettkampf. So waren unter anderem ein original Ziegeneisboot, der Minionskahn, die Restewanne und der beinahe unlenkbare Puck der Eispiraten am Start, alle legten sich beim Kampf um die Pokale mächtig ins Zeug und als ob 3x Mandy nicht genug wäre, spielte der DJ zum Lauf unserer Mandys den Titel Mandy… sooo romantisch. Obwohl die Mädels mit tatkräftiger Unterstützung der Atze-Cindy-Kombi ins Wasser befördert wurden, reichte es für unsere Starter nicht für den Sieg. Einen Titel durften wir nach dem stimmungsvollen Fischerstechen dann doch einsacken, die Fans vom NCC sind eindeutig und unangefochten die LAUTESTEN. Gut gestärkt mit den Leckereien, die rund ums Rennen wie immer angeboten wurden, traten wir die Heimfahrt an.

Rückgabe der Rathausschlüssel 2016

DSC_3604.jpg

Mit der Schlüsselrückgabe an den Bürgermeister von Niederfrohna ,Klaus Kertzscher, und den Oberbürgermeister von Limbach-Oberfrohna, Herrn Vogel , endet unsere Amtszeit bis zum 11.11.2016.